Eiweiss - Protein Info

Die allgemeinen Funktion von Eiweiß

Was wir „umgangssprachlich“ Eiweiss nennen, wird von der Wissenschaft als Protein bezeichnet und eben das ist auch viel treffender, denn somit kann eine Verwechslung mit dem Ei bzw. des weißen (dem Eiklar) vermieden werden. Das Eiweiß enthaelt drei Elemente, woraus sich die Fette und Kohlenhydrate aufbauen und zusätzlich noch ein Viertes, den Stickstoff. Dieser spielt in unsrem Körper eine entscheidende Rolle, da er vom Organismus in den vielfältigsten Verbindungen benötigt wird, beispielsweise ist er Bestandteil des Harns. Allerdings ist nicht das Protein selbst lebenswichtig, sondern eher die Bausteine aus dem es besteht: die Aminosäuren. Das bedeutet, die Aminosäuren sind das Grundelement der Proteine. Sie bilden in den verschiedensten Kombinationsmöglichkeiten die Proteine aller Lebewesen, wobei jedes davon über eine eigene arteigene Aminosäurenkette verfügt.

 

Die Funktionen kurz zusammengefasst:

  • Baustoff: Das Eiweiß liefert das Material für die Erneuerung und den Aufbau der Zellen und des Gewebes. Erwähnenswert: Diese Funktion kann kein anderes Nahrungsmittel übernehmen!
  • Transport: Im Blutplasma fungieren die Proteine als Transportmittel für verschiedene Substanzen wie beispielsweise: Vitamine, Cholesterin, Eisen usw.
  • Struktur: Die Eiweisse sind Bestandteil der Membrane, beispielsweise Keratin, Kollagen
  • Kontraktile Funkion: Bei der Muskelkontraktion spielen spezielle Proteine eine wichtige Rolle
  • Schutz und Abwehr: Aus den Proteinen sind die Antikörper und Gerinnungsfaktoren aufgebaut
  • Körperflüssigkeiten: Die Proteine z.B. Enzyme sind ein Bestandteil von Sekreten und Körperflüssigkeiten, die eine wichtige Funktion innehaben (Blut, Verdauungssekrete)

 

Die Anwendung von Protein-Produkten

Der wichtigste Bestandteil der Muskulatur ist Eiweiß und seinen Muskelaufbau fördern will, der sollte seinem Körper die entsprechende Menge an Proteinen zuführen. Wenn das nicht passiert, dann ist auch kein maximales Wachstum zu erreichen.

Der Referenz-Wert liegt bei circa 0.8 bis 1,2 Gramm pro kg Körpergewicht und Tag bei der Aufnahme von Proteinen. Wer ein intensives Krafttraining durchführt, für den steigt der Bedarf auf rund 2 Gramm pro kg Körpergewicht und Tag. Der Markt hält für jede Situation das passende Protein Präparat bereit, sei es für: nach dem Aufstehen, für die Trainingstage, für direkt vor und nach dem Sport sowie für trainingsfreie tage und vor dem Schlafen gehen. Erhältlich sind diese Proteine als Molkeprotein, Molkenisolate, Mehrkomponentenproteine oder auch als Riegel und Sojaproteine. Wer überhaupt etwas nehmen muss und wie viel, das hängt von den verschiedensten Faktoren ab, wobei die sportliche Ambition sowie die Trainingsintensität der eine große Rolle spielt.

Beispielsweise ist es für den Bodybuilder sinnvoll, vor dem Training essenzielle zu sich zu nehmen, die schnell verfügbar sind und nach dem Training einen Eiweißshake mit einem Molkenproteinisolat. zusätzlich dann noch vor dem Schlafen gehen ein Casein Eiweiß. Der Hobbysportler hingegen, der nur zwei bis dreimal die Woche zum Training geht, der sollte eher von den Eiweißdrink bzw. Protein-Shake und anderen Nahrungsergänzungsmitteln abstand nehmen, denn das ist zum einen zu viel für seinen Geldbeutel und zum anderen auch für seinen Körper.

 

Eiweiß im Bereich Sport/ Freizeit/Bodybuilding und zum Muskelaufbau

Protein (Eiweiß) ist in der täglichen Nahrung enthalten, wie Fleisch, Fisch, Soja, Käse, Eiern und vielen anderen Lebensmitteln. Doch ein Sportler benötigt eine größere Menge an Protein, damit er in der Lage ist seine Trainingseinheiten durchzuführen.

Beispiel:

100 Gramm Rindfleisch enthält 18,9 Gramm Eiweiss! Von der Sportmedizin werden allerdings 1,5 Gramm Eiweiß pro Kilogramm Körpergewicht empfohlen. Das bedeutet, dass ein Mann der 90 kg wiegt, einen Eiweiß-Bedarf von 135 Gramm hat, dass circa 700 Gramm Rindfleisch entspricht. Sportler-Nahrung wie Whey-Protein, Weizen- und Milchprotein sowie Sojaproteinsalat verfügt über einen sehr hohen Gehalt an Eiweiß. Da es sich bei diesem Eiweiß um eine Aminosäure handelt, die den Muskel mit Energie versorgt, kann dieser während des Trainings länger vital bleiben. Kurz gesagt, durch die Zufuhr von Proteinen wird das erschlaffen der Muskulatur verhindert.

Durch die Einnahme von Whey-Protein wird die Blutzirkulation beschleunigt und dabei erweitern sich die Venen. Durch diesen Effekt wird der primäre Transport zur Leber verhindert, was zur Folge hat, dass die Proteine schneller in den Muskel gelangen. Sollten die wichtigen Proteine, bzw. die essentiellen Aminosäuren der Muskulatur fehlen, dann kommt es zu einer „Übersäuerung“ und das hat dann einen Muskelkater zur Folge.

 

Protein zum Masseaufbau / Gewichtsaufbau

Wer Masse aufbauen möchte, der gehört zu den Hardgainern und das bedeutet er kann, sich nicht einfach zurücklegen und warten, dass der Muskelaufbau sich ohne Anstrengung einstellt. Er muss neben dem Training eine große Menge an Nahrung zu sich nehmen, auf Cardiotraining verzichten und die richtige Einstellung zum Training haben. Zudem gehören auch Nahrungsergänzungsmittel wie Whey, Creatin und Wheight Gainer dazu.

 

Eiweiß Creatin Kombination

Bei dem Duo Creatin und Protein handelt es sich um eine sogenannte „All in One“ Formel, wo eine Portion alles erhält, was der Sportler benötigt. Diese Kombination verhilft zum Aufbau eines kräftigen Körpers und beinhaltet Kohlenhydrate, Creatin und Whey Protein. Des Weiteren ist solch ein Supplement dem Körper bei der Regeneration behilflich.

 

Eiweiß für eine Diät

Es heißt, dass ein Eiweißshake im eigentlichen Sinne nur den Kraftsportlern hilfreich ist, wenn diese regelmäßig eingenommen werden zum Krafttraining. Doch solch ein Eiweißdrink kann auch bei einer Diät durchaus hilfreich sein. Der Grund, Whey Protein macht schnell satt, besitzt wenig Kalorien und ist daher ideal. Allerdings gibt es große Unterschiede bei diesen Diätdrinks, was genau bedeutet nicht jeder Shake eignet sich als Diätdrink. Daher sollte darauf geachtet werden, dass der Eiweißshake möglich wenig Kohlenhydrate und Fett beinhaltet.